Biologische Landwirtschaft auf Gut Sulz: Sulz ist Haupterwerbsbetrieb

Dieser Bereich ist unser Fokus. Auf Gut Sulz kennen wir die Tricks für einen gesunde Bodenkultur und für gute Erträge. In Seminaren zu regenerativer Landwirtschaft zeigen unsere Experten, wie Sie nachhaltige Landwirtschaft betreiben.

Pflugloses Landwirtschaften: Warum es für den Boden nachhaltiger ist


Seit 10 Jahren wirtschafte ich
pfluglos. Pflügen ist erstens in den seltensten Fällen notwendig und zweitens kontraproduktiv für die im Boden vorkommenden Bakterienarten

  • Im Boden leben anaerobe Bakterien (sie mögen nur wenig Licht und wenig Sauerstoff) und aerobe Bakterien (sie mögen die Luft und das Licht). Wenn man beim Pflügen den Boden einmal um annähernd 180 Grad umdreht, holt man die anaerob lebenden Arten an die Oberfläche und dreht die aerob Lebenden nach unten – jeweils in ein Milieu, das sie nicht mögen. So zerstört man bei jedem Pflügen die Bakterienpopulationen im Boden und diese müssen sich über Wochen und Monate neu aufbauen. 
  • Des Landwirts wichtigste Mitarbeiter sind  die Regenwürmer – neben den Mikroorganismen im Boden. Sie graben den Boden um, durchlüften ihn und verarbeiten organische Reststoffe. Die tiefgrabenden Arten sind diejenigen, die mit ihren größeren, senkrecht nach unten verlaufenden Röhren für ein entsprechendes Wasserinfiltrationsvermögen sorgen. Wenn ich mit dem Pflug alle Pflanzenreste in den Boden eindrehe, ist für diese wichtigen Helfer kein Futter mehr da, denn die Tiefgräber holen sich abgestorbene Pflanzenreste von der Oberfläche. Ich werde dementsprechend keine Tiefgräber mit ihren wichtigen Röhren mehr haben.

Auf Gut Sulz haben wir im Frühjahr mit einem Experten die Regenwurmpopulation auf einem Acker ermittelt – ca. 150 Flachgräber und 50–60 Tiefgräber oder ca. 200 Gramm. Je Quadratmeter versteht sich!

Worauf man bei biologischer Landwirtschaft achten muss, um erfolgreich zu sein

Dem Bauern und Landwirt muss bewusst sein, nicht nur die Pflanze auf dem Acker zu ernähren, sondern das Leben im Boden zu versorgen. Wenn nämlich dieses Bodenleben intakt und gut versorgt ist, hat man viele wichtige Bausteine für effizienten Ackerbau geschaffen – sowohl in Bio als auch in Konventionell. Gerne können wir Ihnen zeigen, wie nachhaltiger Humusaufbau und Bodenfruchtbarkeit funktioniert.

Denn: auf einem gesunden, intakten Boden wachsen vitale, schmackhafte, an Inhaltsstoffen reiche Pflanzen, die auch ohne chemische Keule gesund bleiben und gute Erträge bringen können.

In unseren Seminaren zu nachhaltiger Landwirtschaft lernen Sie mehr zu diesem Thema. Gerne können Sie uns dazu kontaktieren!